Walking Fictions

Nach den 2013 erfolgreich lancierten walking concerts erweitert der Medien- und Performanceküstler Oliver Hangl seine Funkkopfhörer-Projektreihe um ein weiteres Genre: Literatur. So lädter zu einer neuen Lesereihe im Gehen, die eine Reihe von österreichischen Schriftsteller-innen und auch das Publikum buchstäblich auf die Straße(n) schickt.

Eine Reihe von walking fictions, die jedes mal neue Routen durch öffentliche und vielleicht sogar private Räume Wiens eröffnen und die Realität kurzerhand zum nicht kontrollierbaren Setting für mobile Lesebühnen erklärt. Die Herausforderung ist sowohl für die Autor-innen als auch das Publikum eine große: Konzentration! Überschneidungen von Fiktion und Realität sind durchaus beabsichtigt.