k48 - Projektraum Oliver Hangl

Kirchengasse 48/Lokal 2, 1070 Wien

Seit 2008 leitet Oliver Hangl seinen eigenen Projektraum k48 – Offensive für zeitgenössische Wahrnehmung, der als szene- bzw. trend-ungebundene Plattform eine dynamische Produktions- und Diskursplattform für künstlerischer Innovation darstellt – eine spielerische nichtkommerzielle Alternative zu etablierten Wiener Kunstpositionen und deren Marktplätzen. 

Der thematische Fokus richtet sich auf: inter-, trans-, multidisziplinäre- und -mediale Kunstformen; prozessuale Kunstpraktiken; den diskursiven öffentlichen und sozialen, urbanen Raum; performative und parasitäre Strategien in der Kunst und deren Mechanismen; die Theatralität der Wahrnehmung: Inszenierung und (De-)Komposition; Wahrnehmung als produktiver politischer Moment; die Perspektive der Kunst auf Ökonomisierungsprozesse und ihre Verantwortung; Kunst und Gesellschaft: politische Agitationsformen