DIE GRUBE

DIE GRUBE 
Dazwischen glüht die Kunst

Die Grube ist ein mehrteiliges Land-Art-Projekt des Ausstellungsmachers und Designers Peter Noever (1986-2011 CEO und künstlerischer Leiter des MAK, Wien/Los Angeles) in Breitenbrunn am Neusiedler See, das seit den frühen 1970er-Jahren besteht und laufend weiterentwickelt wird. Im April 2019 unter Denkmalschutz gestellt, stellt Die Grube das jüngste Denkmal im Burgenland dar.

Das 1-Tages-Festival DIE GRUBE stellt erstmals das gesamte Areal in den Fokus und bespielt die verschiedenen Objekte und Orte mit einer Vielfalt an künstlerischen Formaten, die Die Grube im Spannungsfeld zwischen Ruralität und Urbanität verhandeln und in einen zeitgenössischen Kontext positionieren.

Künstler*innen: 
Alfredo Barsuglia • Thomas Andreas Beck • VALIE EXPORT • Tone Fink • Oliver Hangl • Edgar Honetschläger • Karin Ivancsics • Lukas Lauermann • Marc Leschelier • Mark Mack • Walter Pichler • Elisabeth von Samsonow • Elfie Semontan • WIENER BESCHWERDECHOR

Kurator: Oliver Hangl
Percept: Peter Noever

dg_Die_Grube_A5_02

dg_Die_Grube_airviewDie formal sehr unterschiedlichen architektonischen Objekte sind über das weitläufige Gelände des ehemaligen Steinbruchs verteilt. Sie werden, gemeinsam mit weiteren Freiflächen mit einer Vielfalt bespielt, die den Bereichen Kunst, Architektur, Musik, Performance und Literatur zuzuordnen sind und sowohl lokale, als auch überregionale und internationale künstlerische und intellektuelle Arbeiten und Positionen präsentieren.
Erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich, dienen diese Orte als dynamische Erlebnisräume, die als begehbare Skulpturen, Kunstwerke, Displays, Bühnen-, Diskurs- und Kommunikationsräume individuell zu entdecken und wahrzunehmen sind.

Die Programmierung bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Tradition, den zeitgenössischen relevanten Kunst- und Kulturszenen und der internationalen Avantgarde und stellt auch kritische Fragen an die Gegenwart und Zukunft. Kunst, die sich abseits von der Verschmelzung zwischen Kultur und Kommerzlogik mit der Zeit, in der wir leben, und ihren (Ir-) Realitäten kritisch auseinandersetzt und nach Veränderung strebt. Kunst im Aufbruch, die sich lebendig mit der menschlichen Sinnlichkeit auseinandersetzt, durchaus kontrovers und als Antirealität postuliert. Kunst als Bestandteil der Gesellschaft erwartet und fordert Kontinuität – ein Prozess, der viel Zeit benötigt, aber auch ein Vis-a-Vis, das sich Zeit nimmt.

Programm:

13:30 Eröffnung: Oliver Hangl, Einführung und Führung: Peter Noever mit Mark Mack, Flo Noever 
14:30 Marc Leschelier with Elisabeth von Samsonow: Conversation Piece #5 by Oliver Hangl (performative talk)
15:30 Edgar Honetschläger: Go Bugs Go (Projekteinführung)
15:30-19:00 Alfredo Barsuglia: Die beschränkte Schenke (Performance)
15:30-19:00 Thomas Andreas Beck: Koste es was es wolle (Dauerlesung)
16:30 WIENER BESCHWERDECHOR: Aktion CXIV (Performance)
17:15 Marc Leschelier: Grundsteinlegung (groundbreaking ceremony)
18:00 Lukas Lauermann: I N (Konzert)
19:00 Mark Mack Archidance (Tanz der Architekten)

permanent: VALIE EXPORT (Video), Tone Fink (Skulptur) , Karin Ivancsics (Video), Elfie Semotan (Fotografie)


Termin: 25.09.2022, 13-20 Uhr / Tag des Denkmals
AKTUELL: FINDET STATT trotz Prognose partielle Regenschauer!!!

Ort: Spitalanger 32, 7091 Breitenbrunn
Nicht barrierefrei aufgrund der Beschaffenheit des Geländes! Die Besichtigung/Benutzung des Land-Art-Projekts "die Grube" erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Jede Haftung für Sach- und Personenschäden wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Shuttlebus ab Wien: Karlsplatz 2 (Busspur vor Fahrschule)
12 Uhr Hinfahrt, 19:30 Uhr Rückfahrt 
Unkostenbeitrag: 10,- Anmeldung: mail@oliverhangl.com

 

Gefördert von:
BMKOES, Land Burgenland, Gemeinde Breitenbrunn

Unterstützt von:
Weingut Gerald Allacher, Weintourismus Burgenland

 

 

Gefördert von:

BMKOES  Land Burgenland  Gemeinde Breitenbrunn

 

Unterstützt von:

Allacher Weine Wein Burgenland